12 Tipps gegen Unreinheiten und Akne- Was mir wirklich geholfen hat

Nachdem ich im November 2015 meine Pille abgesetzt habe, hat sich meine Haut radikal verschlechtert. Über zwei Jahre hat es gedauert, bis sich meine Haut wieder einigermaßen gefangen hat. In diesen zwei Jahren habe ich wirklich alles ausprobiert (Heilpraktikerin, Hydra Facial, Ernährungsumstellung, diverse Kosmetik, etc.) Da ich weiß, dass ich nicht alleine mit diesem Problem bin, habe ich meine 12 besten Tipps für euch zusammengefasst:

1.) Produkte sorgfältig auswählen

Ein Punkt, der mir wirklich sehr geholfen hat: Inhaltsstoffe sorgfältiger prüfen und auf bestimmte Inhaltsstoffe komplett verzichten. Auch Naturkosmetik ist nicht immer die beste Wahl. Ich verzichte in erster Linie auf Alkohol (denn der trocknet die Haut aus), Silikone, Paraffin, Duftstoffe, Parfumstoffe, Parabene und Mineralöle. Mittlerweile gibt es sogar Apps dafür. Beispiel: Code Check.

2.)Weniger ist mehr

Ich reinige meine Haut 1x morgens und 1x abends gründlich mit dem Balea Med Reinigungsgel. Wenn meine Haut nicht spannt, verwende ich abends oft einfach „nur“ das Avene Thermalwasser oder ein Feuchtigkeitsfluid von Charlotte Meentzen. Tagsüber verwende ich ebenfalls das Fluid in Kombination mit einer Tagescreme. Aktuell habe ich hier die Weleda Mandelcreme. Überpflegt eure Haut nicht und verwendet auch nicht zu viel Produkt. Ein erbsengroßer Punkt reicht vollkommen aus.

3.) Masken mit Heilerde und Zink

Masken mit Heilerde und Zink sind super gegen Unreinheiten.Ich verwende diese 1-2x wöchentlich oder einfach nach dem Ausreinigen auf den betroffenen Stellen.

4.) Bettwäsche regelmäßig/häufiger wechseln

Ich kann euch nur empfehlen, eure Bettwäsche wirklich regelmäßig zu wechseln. Hier lauern Bakterien ohne Ende. Vor allem auf dem Kopfkissen!!

5.) Dampfbäder

Ob in der Sauna oder zuhause. Dampfbäder sind super für die Haut. Zuhause könnt ihr einfach etwas Totes Meer Salz oder Kamillentee in eine Schüssel geben. Das Ganze dann mit Wasser übergießen und den Kopf ca. 10-15 Minuten drüber halten.

6.) Finger weg

Dass man die Pickel nicht ausdrücken soll, hört man ja immer wieder. Allerdings ist das nicht immer so einfach. WENN ein Pickel schon „reif“ ist und ihr ihn selbst ausreinigen wollt, verwendet Nadeln aus der Apotheke. Stecht die betroffene Stelle vorsichtig auf und reinigt von unten nach oben drückend gründlich aus. Desinfiziert eure Hände davor und auch danach. Um den Heilungsprozess zu fördern kann man einfach etwas Heilerde oder Zinkpaste auf die ausgereinigte Stelle geben.

7.) Regelmäßiges Hände waschen

Auf regelmäßiges Händewaschen sollte man ebenfalls nicht verzichten. Vor allem aber sollte man sich keinesfalls ins Gesicht greifen. Man geht auf öffentliche Toiletten, fährt mit Bus und Bahn und hält Geld in den Händen. All das sind die schlimmsten Bakterienherde. Das Smartphone sollte ebenfalls regelmäßig gereinigt bzw. desinfiziert werden.  

8.) Kosmetikerin

Für viele ist der Gang zur Kosmetiker oft der letzte Schritt. Der Preis liegt pro Ausreinigungsbehandlung je nach Studio zwischen 30-60€. Ich kann euch trotz der Kosten dennoch nur raten, eine Kosmetikerin aufzusuchen. Ich gehe schon seit Jahren zur Kosmetikern und hat das wirklich sehr geholfen. Sucht euch ein professionelles und sauberes Studio. Jede gut ausgebildete Kosmetikern beginnt dann zunächst mit einer Hautanalyse und einer gründlichen Beratung um die passende Behandlung zu finden.

9.) Fruchtsäurebehandlung

Ich mache mittlerweile seit September eine Fruchtsäurebehandlung bei meiner Kosmetikerin. Angenehm ist es nicht, aber es hilft wirklich. Meine Haut hat sich seit der Fruchtsäurebehandlung

erheblich verbessert. Ergänzend verwende ich einmal wöchentlich zuhause ein Fruchtsäurepeeling von Charlotte Meentzen.  

10.) Ernährung

Auch die Ernährung spielt eine große Rolle. Zucker, gesättigte Fettsäuren und Fastfood fördern ebenfalls die Bildung von Unreinheiten. Milchprodukte enthalten Wachstumshormone. Diese fördern die Bildung von männlichen Hormonen und auch das führt wiederum zu Unreinheiten. Ich verzichte nicht auf Milchprodukte, halte den Verzehr allerdings im Rahmen. Eine ausgewogene und gesunde Ernährung ist wirklich essentiell.

11.) Viel, viel, viel Trinken

Mindestens so wichtig, wie eine ausgewogene Ernährung ist es, ausreichend zu trinken. Ich trinke in der Regel zwischen 2-3 Liter am Tag. Sobald ich hier inkonsequent bin, merke ich direkt, dass meine Haut wieder schlechter wird.

12.) Separate Handtücher verwenden

Das Handtuch, dass ihr für euer Gesicht verwendet, sollte regelmäßig ausgetauscht werden. Ich persönlich verwende zum Abtrocknen meines Gesichtes ausschließlich Kosmetiktücher. Pinsel, Beautyblender, Schwämme usw. reinige ich spätestens nach jeder 2.-3. Anwendung gründlich mit Kernseife und einem Desinfektionsmittel. Außerdem tausche ich diese Produkte regelmäßig komplett aus.

All das sind keine Wundermittel aber sie helfen. Falls ihr meinen Blogpost „Pille Absetzen-Meine Erfahrung“ nicht gelesen habt, könnt ihr einfach hier klicken und ihr landet direkt bei dem Post. 

Wenn ihr weitere Fragen habt, lasst mir das gerne in den Kommentaren da.

Eure M

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.